Bewährungsstrafe für geplantes Bomben Attentat eines Syrers auf Synagoge in Hagen | BPE

Bewährungsstrafe für geplantes Bomben Attentat eines Syrers auf Synagoge in Hagen

Ein Jahr, neun Monate Haft AUF BEWÄHRUNG für einen geplanten Sprengstoff-Anschlag auf die Synagoge in Hagen. Der Täter, der möglichst viele Juden töten und die ganze Synagoge zum Einsturz bringen wollte, ist ein junger syrischer Moslem, der zum Tatzeitpunkt 16 Jahre alt war. Wäre er nicht nach dem milden Jugendstrafrecht verurteilt worden, dann hätten ihm bis zu 10 Jahre Haft OHNE Bewährung gedroht. Jetzt läuft er wieder draußen frei herum. Wenn man sich die menschenverachtende Tatplanung ansieht, bezweifelt man, dass dieses Urteil „sinnvoll und angemessen“ ist, wie es dessen Verteidiger Ihsan Tanyolu findet. Weitere erschreckende Informationen in diesem Video der Bürgerbewegung PAX EUROPA (BPE).



(Quelle)