Brasilien: Proteste gegen Vorschlag der „Corona-Pflichtimpfung“ in Sao Paulo

Sao Paulo am 01.11.2020; Foto: © korrekter.com
Sao Paulo am 01.11.2020; Foto: © korrekter.com
Sao Paulo am 01.11.2020; Foto: © korrekter.com
Sao Paulo am 01.11.2020; Foto: © korrekter.com

Am Sonntag versammelten sich Anhänger des brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro in Sao Paulo, um gegen den Vorschlag der Corona-Zwangsimpfung zu protestieren. Der Gouverneur von Sao Paulo, Joao Doria, hatte zuvor nach Medienberichten geäußert, er wolle nach Genehmigung eines Impfstoffs die verpflichtende Impfung unterstützen. Verärgert über die Aussagen des Gouverneurs hielten die Demonstranten Schilder in die Luft mit der Aufschrift „Wir sind keine Meerschweinchen aus China“. Einer der Demonstranten äußerte sich: “Sie wollen, dass wir einen Impfstoff nehmen, ein Medikament, das ich nicht nehmen möchte. Ich möchte, dass es mein Recht ist, selbst zu entscheiden, auf keinen Fall darf es verpflichtend sein.“ Brasilien hat nach Angaben der Johns Hopkins University 5.545.705 gemeldete Corona-Fälle und 160.074 Tote im Zusammenhang mit der Krankheit.