„Cancel Culture“: Aus Diskussionskultur wird Meinungsterror

2020; Bild: © KORREKTER!
2020; Bild: © KORREKTER!
2020; Bild: © KORREKTER!
2020; Bild: © KORREKTER!

Da konnte Gregor Gysi von den Linken seinen Kopf auch noch so beschämt zur Seite drehen: Das, was der Journalist und ehemalige Spiegel-Redakteur Jan Fleischhauer zu sagen wusste, hatte einmal mehr Hand und Fuß. Es ist Sonntagabend, auf Phönix läuft die neuste Ausgabe der Talkrunde „Die Diskussion“. Das Thema dieses Mal: „Polarisiert und unversöhnt! Wie gespalten ist unsere Gesellschaft wirklich?“ Es geht um Meinungsvielfalt. Doch wie immer ist Fleischhauer die einzige Stimme der klassischen Vernunft. Der 58-Jährige sprich klipp und klar von der „Cancel Culture“, wo die Diskussionskultur zum Meinungsterror verkommt, weil die Meinung durch politische Gruppen gemacht wird, die entscheiden, wer am runden Tisch sitzen darf und wer nicht. Schon 1968 hätten die Linken die Konservativen verdrängt, um vor allem in den Medien die Feldhoheit zu gewinnen. Heute gilt alles, was Rechts ist, automatisch als verfassungs- und demokratiefeindlich. Das Recht des Menschen, sich wehren zu dürfen, wird einem auf diese Weise genommen. Keine freie Meinung, kein freier Diskurs, keine Demokratie. Und schon sind wir wieder beim Regime gelandet..! (Zitat Vito Prange)

Sehen Sie dazu das folgende Video von MSR Aufklärung:

Die neue Mitte ist Links bis Linksextrem, das sehen wir bundesweit. Im Reichstag überwiegen Linksextremisten, die sich nicht scheuen, deren Erkennungssymbole offen zu zeigen, ebenso sitzen sie in den Landtagen, Rathäusern, Schulen und auch bei der Polizei.

Das Ziel der linken Faschisten ist dasselbe wie damals. Sie träumen vom großen Reich, was sie heute lediglich EU nennen. Ein Reich, eine Währung, eine Führung. Mit der EU und dem dazu unnötigen Parlament in Brüssel sind die Internationalsozialisten auf dem besten Weg, das zu vollenden, woran Hitler scheiterte. Um das zu erreichen, bleiben die Grenzen für jedermann geöffnet, aber Einheimische werden wortwörtlich eingesperrt.

Die „Partyszene“ mit der neu eingebrachten Messerkultur grüßt mittlerweile täglich aus den Medien.

Unbeachtet von den Medien prangert das Mahnmahl gegen das Vergessen diese Zustände an. Die täglichen „Einzelfälle“ als solches werden nicht als Phänomen der Merkel’schen Besiedelungspolitik gewertet. Fast alles wird totgeschwiegen oder verharmlost. Im angeblich sichersten Deutschland, das wir je hatten, ist laut Medien unsere Angst nur gefühlt.

Die Opposition wird wie einer Diktatur erniedrigt, Regimegegner mundtot gemacht, Kritier denunziert und jeder, der Merkel nicht folgt, ist ein „Corna-Leugner“, der von den Medien mit „rechtsextrem“ gleichgesetzt wird.

„Gute Demos“ der Ökofaschisten, die den Hambacher Forst retten wollen werden ebenso jubelnd gefeiert, wie die Aktionen der Seebrücke, die am liebsten heute noch ganz Afrika nach Europa umsiedeln würden.

Das Ziel der Linken ist die Auflösung des Staats und die Schaffung eines Superstaats – der EU und wie damals unter Hitler gilt bei den Sozialisten, wer nicht für sie ist, ist ihr Feind und wird auch so behandelt. Franz Josef Strauss sagte 1986 über Rot Grün: