Der Westen verkauft Syrer als „Sauerländer“ – Maaßen klärt auf

Der Westen verkauft Syrer als "Sauerländer"; Foto: Screenshot vom 09.10.2020
Der Westen verkauft Syrer als "Sauerländer"; Foto: Screenshot vom 09.10.2020

Der Westen verkauft Syrer als "Sauerländer"; Foto: Screenshot vom 09.10.2020
Der Westen verkauft Syrer als „Sauerländer“; Foto: Screenshot vom 09.10.2020

Köln – Der Westen schreibt: Nach dem Fund eines Sprengsatzes am vergangenen Samstag am Bahnhof Köln-Deutz hat die Polizei Köln einen Verdächtigen (21) festgenommen. Der junge Lüdenscheider hat mittlerweile gestanden.

So habe der 21-Jährige bei seiner Vernehmung angegeben, dass er aus „Unzufriedenheit mit seiner prekären sozialen Lage“ gehandelt habe, teilte die Polizei mit.

Einen extremistischen Hintergrund bei dem Sauerländer, der bislang noch nicht polizeilich in Erscheinung getreten war, schließen die Ermittler aus. Deshalb konnte der Mann nach der Aufnahme ins Polizeiregister sowie einer Gefährdenansprache die Wache verlassen.“

Quelle: Der Westen

Hans-Georg Maaßen klärt dazu auf:

Der Westen verkauft Syrer als "Sauerländer" - Maaßen klärt auf
Der Westen verkauft Syrer als „Sauerländer“ – Maaßen klärt auf