Die 13 Größten Megalodon Feinde, die es je gab!

Die 13 Größten Megalodon Feinde, die es je gab!

Nach dem Aussterben der Dinosaurier waren die größten Tiere der Erde vor allem in den Tiefen der Ozeane zu finden. Der prähistorische Hai Megalodon galt als eines der gefährlichsten Raubtiere vor unserer Zeit. Er machte die Meerestiefen zu seinem Revier und stand stets ganz oben in der Nahrungskette. Der Riesenhai lebte bis vor 2 Millionen Jahren, wurde über 20 Meter lang und verfügte über 50 Zähne, die teils bis zu 20 cm lang waren. Die Beißkraft eines Megalodons betrug um die 110 Kilonewton und so war das Zermalmen seiner Beute ein Leichtes. Doch warum starb dieses unbändige Monstrum aus? Eine Theorie besagt, dass der Zugang zum warmen Ozean im Atlantik durch die Entstehung des Isthmus von Panama nicht länger zugänglich war. Das warme Gewässer war aber Voraussetzung, um Nachwuchs in die Welt zu setzen. Andere Theorien gehen davon aus, dass die natürlichen Feinde für das Aussterben des Seeungeheuers verantwortlich waren. Doch welche Tiere waren in der Lage dem Megalodon gefährlich zu werden?



(Quelle)