Einheit.at: Unternehmer gegen COVID-Maßnahmen, Russlandsanktionen & die Beschädigung der Neutralität

Einheit.at: Unternehmer gegen COVID-Maßnahmen, Russlandsanktionen & die Beschädigung der Neutralität

Christian Beer ist seit Jahrzehnten erfolgreicher Unternehmer in Vorarlberg. Er beschäftigt in seiner Unternehmensgruppe hunderte Mitarbeiter, wurde 2019 zum „Unternehmer des Jahres“ gewählt und erhielt das Ehrenverdienstkreuz der Bundesrepublik Österreich. Doch gegen Ende des Jahres 2021 konnte er der gesellschaftlichen Spaltung im Zuge des Corona-Ausnahmezustands nicht länger zusehen. Die Ausrufung der Impfpflicht in Österreich veranlasste ihn aktiv zu werden und so gründete er den gemeinnützigen Verein zur Unternehmervernetzung „Einheit.at“, auffindbar unter www.einheit.at, dessen ehrenamtlicher Präsident er ist. Wie vieles, das Christian Beer angreift, entwickelte sich das Projekt in kürzester Zeit zur Erfolgsgeschichte. Rund 9.000 Unternehmer und Mitarbeiter haben sich bereits auf der Plattform EINHEIT.at registriert. Sie alle unterstützen die Forderung nach einer sofortigen Aufhebung aller Corona-Maßnahmen. Aber auch die aktuellen Entwicklungen rund um den Ukraine/Russland-Konflikt wurden in den Forderungskatalog aufgenommen. So geht es EINHEIT.at etwa um den Stopp der Knieschuss-Sanktionen, die Einstellung der Waffenlieferungen und vor allem die Aufrechterhaltung der österreichischen Neutralität. Im Interview mit Marie-Christine Giuliani erzählt Beer, was seine Beweggründe waren, wie das Netzwerk funktioniert und was die konkreten Ziele des Vereins sind.



(Quelle)