FPÖ kritisiert Ausgaben des grünen Sozialministers an grüne Werbeagentur (Rede Michael Schnedlitz)

FPÖ kritisiert Ausgaben des grünen Sozialministers an grüne Werbeagentur (Rede Michael Schnedlitz)

Heute wurden in einer Kurzdebatte zur Besprechung einer parlamentarischen Anfragebesprechung im Nationalrat horrende Ausgaben des grünen Sozialministers Rauch an die den Grünen intensiv verbundene Werbeagentur „Jung von Matt“ thematisiert. Die unfassbare Summe von mehr als 286.000 Euro war im März 2022 für die Bewerbung einer Kampagne zur Delogierungsprävention geflossen. Wir haben an Leistungen für diese stattliche Summe nicht mehr gefunden als eine einfach gestaltete Homepage, ein YouTube-Video mit rund 200 Aufrufen und ein paar Presseaussendungen. 💶 Zur weiteren Info: „Jung von Matt“ gestaltete nicht nur bereits zahlreiche Kampagnen der Grünen, sondern war 2016 auch für den Bundespräsidenten-Wahlkampf des ehemaligen Grün-Politikers Alexander Van der Bellen verantwortlich, der aktuell als „Kandidat“ verzweifelt um Spenden keilt. Dabei wird er erneut betreut von Martin Radjaby, der 2016 als Geschäftsführer bei Jung von Matt ebenso Van der Bellens Wahlkampfmanager war. 💶 Zusammengefasst: Alles höchst verdächtig! Fakt ist: Schwarz-Grün greift den Österreichern ordentlich in die Taschen. Wer glaubt, dass dieses Geld dann sinnvoll verwendet wird, um den Menschen in Krisenzeiten unter die Arme zu greifen, der irrt sich gewaltig.



(Quelle)