Kita-Kinder lernen, ihre Eltern zu überwachen: Die ekelhafteste Polit-Propaganda seit dem DDR-Ende

Kita-Kinder lernen, ihre Eltern zu überwachen: Die ekelhafteste Polit-Propaganda seit dem DDR-Ende


„Es gibt sehr viele, sehr gute Gründe, warum der Staat und warum Politiker mit ihren Überzeugungen gerade in den ersten Lebensjahren eines Menschen nichts, aber auch gar nichts zu suchen haben. Sondern warum das ausschließlich die Aufgabe der Erziehungsberechtigten ist. Also der Familie. Was wir Ihnen heute zeigen, ist ein erschreckendes, zutiefst verstörendes Beispiel dafür, wie unsere Regierung mit ihrer links-grünen Agenda hart gegen diese Annahme verstößt. Wenn Sie es nicht gesehen haben, werden Sie es nicht glauben: Mit einer knapp 12 Millionen Euro an Steuergeld ausgestatteten Stiftung wird dafür gesorgt, dass sich ihre Ideologie an den Orten verbreitet, die eigentlich vollständig politikfrei sein sollte: In unseren Kindergärten. Das geht sogar so weit, dass Kinder dazu aufgefordert werden, ihre eigenen Eltern zu erziehen und zu maßregeln, wenn sie nicht der grünen Ideologie folgen. Die Initiative dazu heißt: „Das Haus der kleinen Forscher“. Klingt irgendwie süß, oder? Ist es aber nicht. Folgen Sie uns auch auf Instagram und Twitter! Instagram: https://www.instagram.com/achtung.reichelt Twitter: https://twitter.com/jreichelt


Wer die Nase vom Mainstream voll hat, der abonniert: https://www.youtube.com/c/AchtungReichelt


(Quelle)