Polizei verweigert Samuel Eckert Einreise nach MV!

Samuel Eckert am 09.11.2020; Foto: © korrekter.com
Samuel Eckert am 09.11.2020; Foto: © korrekter.com
Samuel Eckert am 09.11.2020; Foto: © korrekter.com
Samuel Eckert am 09.11.2020; Foto: © korrekter.com

Vor genau 31 Jahren haben wir noch die Öffnung der DDR-Grenzen gefeiert. Drei Jahrzehnte später – mit den alten SED’lern wieder an der Macht – ist die innerdeutsche Grenze wieder da – jedenfalls für Deutsche. Samuel Eckert und Dr. Bodo Schiffman wurden am Montagabend von der Polizei daran gehindert, nach Mecklenburg Vorpommern einzureisen, wo eine angemeldete Demonstration stattfinden sollte.

Der Polizeipräsident, den jetzt mindestens 5 Anzeigen erwarten, blieb stur und beharrte auf seiner Rechtsauffassung. Das Grundgesetz interessierte ihn recht wenig. Nachdem der Polizeipräsident dem Busteam fünfzehn Minuten Zeit gab, um zu drehen und das Land zu verlassen, meldete das Team um Samuel Eckert spontan eine Demonstration an. Binnen kürzestest Zeit sammelten sich weitere Demonstranten, die am Straßenrand standen und Samuel Eckert mit Rufen und Gesang anfeuerten.

Gleichzeitig mobilisierte der Staat bis letztlich auch etwa 300 Polizisten anwesend waren. Mehr als 70.000 Zuschauer sahen dem Spektakel auf dlink, Youtube und anderen Plattformen zu. Alle wurden Zeugen, wie das Grundgesetz heute Abend missachtet wurde, da ein Polizeipräsident eine eigene Rechtsauffassung hat. Dr. Schiffmann wollte dann sogar noch Asyl beantragen, da Asylanwärter ja einreisen dürfen. Das wurde ihm verwehrt, ebenso die Weiterreise.

Der Bus steht jetzt über Nacht in einem Autohaus, wo das Team erst mal übernachtet und den Bus auflädt. Morgen geht es weiter. Das Team plant, die Tour fortzusetzen.

Die Kamera heute Abend im Bus (Youtube-Stream):

Die Kamera vor dem Bus (dlink+Twitch-Stream):

Alternativ auf dlive ansehen: https://dlive.tv/samueleckert

?Ihr werdet die Wahrheit finden, und die Wahrheit wird euch frei machen. ? Joh 8;32