Schorndorf: Antifa Angriff auf Restaurant „Remstalstuben“

Einer von vielen Terrorangriffen Bundesweit – Linksextreme Repressionen nehmen EXORBITANT zu! Klare Worte von dem Landtagskandidaten für den Wahlkreis Schorndorf, Stephan Schwarz AfD, sowie seinem Ersatzkandidaten und Fraktionsvorsitzenden, Lars Haise, zu einem neuen und traurigen Anschlag durch Linksextremisten der sogenannten „Anitfa“ in Schorndorf.

Die Alternative für Deutschland (AfD) reagiert mit scharfer Kritik auf die großflächige Farbattacke von Linksextremisten auf das Schorndorfer Restaurant „Remstalstuben“, über den die sogenannte Antifa auch in ihrem Netzwerk „Indymedia“ triumphiert [1], und weist der Schorndorfer SPD eine Mitverantwortung zu.

Farbattacke von Linksextremisten auf das Schorndorfer Restaurant „Remstalstuben“; Foto: AfD
Farbattacke von Linksextremisten auf das Schorndorfer Restaurant „Remstalstuben“; Foto: Privat

„Während die Gastronomie durch den bevorstehenden, völlig überzogenen Corona-Lockdown sowieso schon vor einem Lokalsterben ungeahnten Ausmaßes steht, hat die sogenannte Antifa im Rems-Murr-Kreis nichts Besseres zu tun als mit massiven Farbschmierereien für einen Sachschaden in Höhe von wahrscheinlich mehreren tausend Euro zu sorgen“, empört sich der Vorsitzende der Schorndorfer AfD-Gemeinderatsfraktion, Lars Haise. „Die systematische Beschädigung des Eigentums von Gastronomen, die der AfD ihr grundgesetzlich verbrieftes Recht zur Mitwirkung an der politischen Willensbildung ermöglichen, ist ein Skandal und muss endlich Folgen haben“, so Haise weiter.

„Als AfD sehen wir uns einmal mehr in unserer Forderung nach einem Verbot der linksextremen sogenannten Antifa bestärkt, bei der es sich tatsächlich um nichts anderes als eine terroristische Vereinigung handelt“, so Stephan Schwarz, Kandidat der AfD zur Landtagswahl am 14. März 2021 im Wahlkreis Schorndorf. „Dass die Schorndorfer SPD-Ortsvorsitzende und -Stadträtin Sabine Reichle die Gruppe, aus deren Reihen die Täter höchstwahrscheinlich stammen [2], noch vor Monatsfrist als ‚junge, engagierte Jugendliche mit etwas rauer Sprache‘ verharmloste [3], zeigt zudem, dass das Problem des Linksextremismus auch ein Problem der SPD ist.“

Haise, der zur Landtagswahl als Ersatzkandidat von Schwarz auf dem Stimmzettel steht, konstatiert abschließend: „Zusammen mit der Tatsache, dass es die SPD ist, die als Teil der Bundesregierung einen erneuten Lockdown der Gastronomie beschlossen hat, ergibt sich dadurch ein trauriges Bild der Sozialdemokratie im Jahre 2020: Die SPD ist offensichtlich ein Feind der in der Pandemie vorbildlich agierenden Gastronomen sowie ihrer Mitarbeiter und ein Freund linksextremer Gewalttäter.“

[1] https://de.indymedia.org/node/113883
[2] https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110969/4749700
[3] https://www.spd-schorndorf.de/meldungen/stadtraetin-reichle-entsetzt-ueber-afd-propaganda/

(Quelle und Quelle)