Teil 3 der FPÖ-TV-Reihe „Disziplinarverfahren der Ärztekammer gegen Ärzte“

Teil 3 der FPÖ-TV-Reihe „Disziplinarverfahren der Ärztekammer gegen Ärzte“

Marie Christine Giuliani setzt ihre FPÖ-TV-Reihe „Disziplinarverfahren der Ärztekammer gegen Ärzte“ fort und spricht dazu wieder mit dem Rechtsanwalt Michael-Paul Parusel. 💉Die beiden unterhalten sich aber auch über die Impfpflicht und die damit verbundene „Rasterfahndung mit Gesundheitsdaten“. In diesem Zusammenhang sprechen Giuliani und Parusel auch über Franz Leisch, dem Geschäftsführer der Elga-GmbH. Dieser kritisierte in einem Interview die Kommunikationsprobleme mit dem Gesundheitsministerium und erklärt, warum die Impfpflicht für ihn nicht nur ein rechtliches Problem, sondern auch ein „persönliches No-Go“ wäre. Wurde die Impfpflicht etwa nur ausgesetzt, weil sie technisch gar nicht umsetzbar ist und nicht, weil die Regierung einsichtig war? 📝Das aktuell wichtige Volksbegehren „KEINE IMPFPFLICHT“, das von den beiden Rechtsanwälten Scheer und Höllwarth initiiert wurde, wird ebenfalls thematisiert und es wird genau erklärt, wie ein Volksbegehren funktioniert. 🩺Dieses Volksbegehren richtet sich unteranderem auch gegen die Impfdiskriminierung und genau darum geht es auch im Fall einer Ärztin aus Salzburg, die nun wegen schwerem Betrug und Urkundenfälschung angeklagt werden soll. Was es damit genau auf sich hat, erläutert Parusel ausführlich. 👉Zusammengefasst: Wieder ein äußerst spannendes Interview!



(Quelle)