Thailändische Oppositionelle im Exil | ARTE Doku

Thailändische Oppositionelle im Exil | ARTE Re:

Thailand ist eine Militärdiktatur und sein König ein absolutistischer Herrscher. Dutzende Regimekritiker leben in Europa im Exil, wo sie für eine Wende in ihrer Heimat in Richtung einer Demokratie kämpfen. Darunter ist auch die Akademikerin Junya Yimprasert, die die „Aktion für Demokratie in Thailand“ leitet und Militärdiktatur und Willkürherrschaft des Königs anprangert. Maha Vajiralongkorn alias Rama X, König von Thailand, liebt Bayern, seine zweite Heimat.

Sein königlicher Glanz scheint auf München, aber sein Land ist eine Militärdiktatur, und er ist ein absolutistischer Herrscher. Dutzende Regimekritiker flohen nach Europa – doch auch dort erhalten sie weiter Morddrohungen aus ihrer Heimat. Junya Yimprasert ist eine Akademikerin aus Thailand, spezialisiert auf die Geschichte der Arbeiterbewegung und seit mehr als 20 Jahren Demokratieaktivistin. Im Jahr 2010 veröffentlichte sie als Gastwissenschaftlerin in Finnland einen Essay mit dem Titel „Warum ich den König nicht mag“. Damals wusste sie, dass sie nie wieder in ihr Land zurückkehren konnte. Seitdem leitet sie die „Aktion für Demokratie in Thailand“, die öffentliche Aktionen in ganz Europa organisiert, um die Militärdiktatur und die Willkürherrschaft des Königs anzuprangern. Sie war dabei, als Exil-Thailänder gegen die Anwesenheit von König Rama X in Bayern protestierten. Mit Hilfe deutscher Künstler projizierten sie Botschaften auf die Fassade des Hotels, in dem er lebte: „Die Thailänder brauchen keinen König, der in Deutschland lebt.“ Sie ist nur eine von dutzenden Regimekritikern, die im Exil für eine Wende in ihrer Heimat in Richtung einer Demokratie kämpfen.

Reportage, Regie: Eric Malbert (F 2020, 32 Min)
Video auf YouTube verfügbar bis zum 04/02/2021



(Quelle)