Warnung vor globalem Plan „Great Reset“: Offener Brief von Erzbischof Vigano an Trump

Warnung vor globalem Plan „Great Reset“; Bild: © korrekter.com
Warnung vor globalem Plan „Great Reset“; Bild: © korrekter.com
Warnung vor globalem Plan „Great Reset“; Bild: © korrekter.com
Warnung vor globalem Plan „Great Reset“; Bild: © korrekter.com

Der italienische Erzbischof Carlo Maria Vigano veröffentlichte kurz vor den Wahlen einen Offenen Brief, um vor einer „globalen Verschwörung gegen Gott und die Menschheit“ zu warnen. Das Schreiben ist an Donald Trump gerichtet.

Erzbischof Carlo Maria Vigano veröffentlichte bereits zum zweiten Mal seit Juni einen Offenen Brief an US-Präsident Donald Trump. Darin warnt er vor einem globalen Plan namens „Great Reset“, der von einer Weltelite zur Unterwerfung der gesamten Menschheit schon bald in Aktion treten wird. Der Brief soll am Wochenende in mehreren Ländern und Sprachen erschienen sein, schreibt „Domradio“.

Vigano schreibt in seinem Brief von einem „historischen Augenblick“, der „die Kräfte des Bösen in einem Kampf ohne Ende gegen die Kräfte des Guten vereint; Kräfte des Bösen, die mächtig und organisiert erscheinen, wenn sie sich den Kindern des Lichts entgegenstellen, die desorientiert und unorganisiert sind und von ihren zeitlichen und geistigen Führern im Stich gelassen werden“.

Täglich würden wir spüren, „wie sich die Angriffe derjenigen mehren, die die eigentliche Grundlage der Gesellschaft zerstören wollen: die natürliche Familie, die Achtung vor dem menschlichen Leben, die Liebe zum Land, die Freiheit der Bildung und des Geschäfts. Wir sehen, wie Staatsoberhäupter und religiöse Führer diesem Selbstmord der westlichen Kultur und ihrer christlichen Seele Vorschub leisten, während die Grundrechte der Bürger und Gläubigen im Namen eines gesundheitlichen Notstands verweigert werden, der sich immer mehr als Instrument zur Errichtung einer unmenschlichen gesichtslosen Tyrannei entpuppt.“

Weiter schreibt er, dass ein globaler Plan mit der Bezeichnung „Great Reset“ im Gange sei. „Sein Architekt ist eine globale Elite, die die gesamte Menschheit unterwerfen will, indem sie Zwangsmaßnahmen durchsetzt, mit denen die individuellen Freiheiten und die der gesamten Bevölkerung drastisch eingeschränkt werden. In mehreren Ländern wurde dieser Plan bereits genehmigt und finanziert, in anderen befindet er sich noch in einem frühen Stadium. Hinter den Staats- und Regierungschefs der Welt, die Komplizen und Vollstrecker dieses infernalischen Projekts sind, stehen skrupellose Persönlichkeiten, die das Weltwirtschaftsforum und das ‚Event 201‘ finanzieren und für ihre Agenda werben.“

Der Zweck des Great Reset sei die Verhängung einer Gesundheitsdiktatur, so der Erzbischof weiter, die auf die Verhängung libertizider Maßnahmen abziele, „versteckt hinter verlockenden Versprechungen zur Sicherung eines universellen Einkommens und zum Erlass individueller Schulden.

Der Preis für diese Zugeständnisse des Internationalen Währungsfonds sei der Verzicht auf Privateigentum und das Festhalten an einem von Bill Gates in Zusammenarbeit mit den wichtigsten Pharmakonzernen geförderten Impfprogramm gegen Covid-19 und Covid-21.

Abgesehen von den enormen wirtschaftlichen Interessen, die die Befürworter des Great Reset motivieren, wird die Einführung der Impfung mit der Forderung nach einem Gesundheitspass und einem digitalen Ausweis einhergehen, mit der sich daraus ergebenden Kontaktverfolgung der Bevölkerung der ganzen Welt.

Mehr dazu: https://bit.ly/2JIEiBn