Wo ist die Pandemie?

Wo ist die Pandemie?; Foto: © korrekter.com
Wo ist die Pandemie?; Foto: © korrekter.com
Wo ist die Pandemie?; Foto: © korrekter.com
Wo ist die Pandemie?; Foto: © korrekter.com

Sie waren in aller Munde und ein echter Hit Anfang der 1990er Jahre: „absolut wahre“ Geschichten, von Mund zu Mund weitererzählt. Alle waren sie selbst erlebt von dem Freund eines Freundes oder der Schwagerin eines guten Bekannten oder der Nichte der Schwester einer Arbeitskollegin. Es kursierten Geschichten von todbringenden Spinnen in Yucca-Palmen, der blonden Freundin, die in einem Harem landete, oder dem Pudel in der Mikrowelle. Heute hört man wieder solche Geschichten. Sie handeln vom Arbeitskollegen des Nachbarn, dessen Mutter wegen Corona in Quarantäne ist, oder von der Bekanntschaft eines flüchtigen Freundes, die an Corona erkrankt ist und von zuhause arbeitet. In den 90ern gab es gab keine realen Begebenheiten für die Geschichten, die meisten waren frei erfunden.

Kennen Sie jemanden, der Corona hat oder gar verstorben ist? Gäbe es eine Pandemie, müssten dann nicht die Straßen voller Leichenberge sein und die Friedhöfe wären längst überfüllt? Wenn Corona doch überall ist, sollte jeder von uns persönlich einen kennen, der an Corona schwer erkrankt oder gar verstorben ist. Nur das würde die Ausrufung des Notstandes rechtfertigen. Doch wo sind die Beweise? Die Mainstreammedien und das Staats-TV sind voll mit Corona-Nachrichten, doch lässt man das TV aus und liest keine Staatsmedien, ist Corona nicht mehr existent. Wie kann das sein? Dave Brych kennt die Antwort.

Dave Brych auf Telegram: https://t.me/davebrych_public

Das erwähnte Video: